Aktuelle Informationen

Wiederverwendung von FFP2-Masken: ja oder nein?

Immer wieder werden wir gefragt, ob es möglich ist eine FFP2-Maske wiederzuverwenden. Bisher gab es zu dieser Fragestellung nur eine Bewertung des Robert-Koch-Institurs, wenn Masken nur eingeschränkt verfügbar sind.

Ganz aktuell gibt es eine Studie der Fachhochschule Münster, die sich mit dieser Fragestellung auseinandergesetzt hat. Kurz gesagt: eine Wiederverwendung ist in begrenzten Fällen möglich. Sinnvoll scheint eine 7-Tage-Strategie zu sein. D.h. dass man für jeden Wochentag eine Maske verwendet und diese dann 7 Tage "auslüften lässt". Auch eine Regeneration im Backofen bei 80°C scheint möglich zu sein.

Wichtig: diese Hinweise gelten nur für den Privatgebrauch! Wer beruflich eine FFP2-Maske trägt muss diese zwingend regelmäßig austauschen.

Corona-Informationen

Informationen zur Abgabe von FFP2-Masken an Berechtigte

Versand der Bezugsscheine erst ab Mitte Januar!

Corona-Informationen

Update 05.01.2020 13:31

Ab Januar benötigen Sie für den Erhalt der kostenlosten FFP2-Masken einen Bezugsschein, den Sie -wenn Sie zur Risikogruppe gehören- automatisch von Ihrer Krankenkasse per Post bekommen. Jeder Versicherte erhält den Schein, unabhängig ob gesetzlich oder privat versichert.

Sie können bei uns aber schon eine Reservierung über unseren Online-Shop vornehmen, wir haben ausreichend Masken vorrätig. Bei der Abholung benötigen wir dann den oder die Bezugsscheine. Um Ihnen Wege zu ersparen akzeptieren wir auch jetzt schon den Schein, der eigentlich erst ab Februar gilt. Falls Sie die Masken geliefert bekommen möchten, legen Sie sich bitte einmal diesen Artikel in den Warenkorb und einmal den "normalen" Artikel ohne Lieferung.

Also: Reservierungen sind ab sofort möglich, Abholung oder Lieferung geht erst, wenn Sie den Bezugsschein von der Krankenkasse erhalten haben.

Weitere Informationen und Hintergrund finden Sie bei der Pharmazeutischen Zeitung.

Update 15.12.2020 19:36

Heute Nachmittag hatten wir unsere Vorräte aufgebraucht. Zum Glück hat uns die neue Lieferung aber noch erreicht, so dass wir morgen wieder eine ausreichende Zahl an FFP2-Masken zur Verfügung haben, die wir verteilen können. Auch beim Budget, das uns die Regierung zur Verfügung gestellt hat, ist noch Luft. Niemand muss sich im Moment Sorgen machen, dass er keine Maske mehr erhält.
Wenn Sie in den nächsten Tagen zu uns kommen können Sie die Wartezeit verkürzen indem Sie die ausgefüllte Eigenerklärung direkt mitbringen und bei uns vorlegen. Die Vorlage eines Personalausweises ist nur bei Kunden ohne Kundenkarte erforderlich.

Update 05.01.2021 13:31

Ab Januar benötigen Sie für den Bezug der Masken einen Bezugsschein, den Sie -wenn Sie zur Risikogruppe gehören- automatisch von Ihrer Krankenkasse zugeschickt bekommen.

Update 15.12.2020 07:12

Um es Ihnen und uns einfacher zu machen und die Ausgabe zu beschleunigen finden Sie hier die Eigenerklärung zum Ausdrucken und Ausfüllen. Einfach das ausgefüllte Formular zu uns mitbringen und die Masken abholen.

Außerdem bieten wir eine Sonderaktion für unsere Treuepunkte-Sammler an: lassen Sie sich unsere "Maskenkarte" bei jeder Abholung im Dezember, Januar und Februar abstemplen. Für eine vollständig gestempelte "Maskenkarte" erhalten Sie sechs Treuepunkte für Ihre Treuekarte.

Sammeln Sie Treuepunkte mit unserer 'Maskenkarte'

Update 14.12.2020 17:55

Inzwischen sind weitere Informationen verfügbar. Das Gesetz tritt morgen rückwirkend in Kraft, da die Veröffentlichung im Bundesanzeiger erst morgen Nachmittag stattfinden wird. Für den morgigen Vormittag haben wir schon ein paar hundert Masken vorbereitet. Die restlichen Masken werden morgen im Laufe des Nachmittags bei uns eintreffen. Und keine Angst, Sie müssen nicht gleich am ersten Tag bei uns vorbeikommen. Die Ausgabe kann bis zum 06.01.2021 erfolgen bzw. endet dann, wenn unser Budget, das uns das Bundesministerium für Gesundheit gesetzt hat, erschöpft ist.

Update 14.12.2020 13:13

Nach einem Telefonat mit unserem Lieferanten werden die Masken erst im Laufe des Dienstag Nachmittags bei uns eintreffen. Wir bitten Sie deshalb erst am Mittwoch bei uns vorbeizukommen. Damit die Verteilung reibungslos läuft, werden wir am Mittwoch zwischen 13:00-16:00 Uhr geöffnet haben. In dieser Zeit werden wir nur Masken abgeben,

Update 10.12.2020 18:45

Nach derzeitigem Kenntnisstand soll die Verordnung rückwirkend(!) am 15. Dezember in Kraft treten. Wir sind gerade dabei die Masken in ausreichender Menge zu beschaffen damit wir Sie ab dem Inkrafttreten versorgen können.

Ursprüngliche Information

Der Bundesgesundheitsminister hat am 09.12.2020 verkündet, dass über 60-jährige und Personen, die zu einer festgelegten Risikogruppe gehören, FFP2-Masken erhalten sollen. Die Verteilung wird über die deutschen Vor-Ort-Apotheken erfolgen.

Sehr gerne übernehmen wir diese wichtige Aufgabe, bitten aber um Ihr Verständnis, dass wir die Masken erst NACH INKRAFTTRETEN der Verordnung abgeben dürfen.

Wann genau das sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Über das Abgabe-Procedere informieren wir Sie umgehend auf dieser Seite und über einen Aushang an der Apotheke.

Anspruch auf die Masken haben:

  1. Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben
  2. Personen, bei denen eine der folgenden Erkrankungen oder Risikofaktoren vorliegen:
    1. chronische obstruktive Lungenerkrankung oder Asthma bronchiale,
    2. chronische Herzinsuffizienz,
    3. chronische Niereninsuffizienz,
    4. zerebrovaskuläre Erkrankung, insbesondere Schlaganfall,
    5. Diabetes mellitus Typ 2,
    6. aktive, fortschreitende oder metastasierte Krebserkrankung oder stattfindende oder bevorstehende Therapie, welche die Immunabwehr beeinträchtigen kann,
    7. stattgefundene Organ- oder Stammzellentransplantation,
    8. Risikoschwangerschaft.

Verfügbarkeit von Grippe-Impfstoff

Nachdem es seit Oktober Lieferschwierigkeiten für den Grippeimpfstoff gab, hat sich die Lage inzwischen entspannt und wir sind wieder ausreichend bevorratet. Im Moment rufen wir die Kunden an, die auf unserer Liste für Vorbestellungen stehen. Sollten Sie auch Bedarf an Grippeimpfstoff haben, melden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail bei uns.

Grippeimpfstoff ist vorrätig